Donnerstag, 21. April 2016

kleines maritimes set

 zwischendurch nähe ich gerne so kleine dinge, ist schön, wenn man immer kleine geschenke daheim hat. zusammenpassende sets ergeben sich nicht immer gleich, sondern oft erst mit der zeit.
dieses hier hab ich aber an einem abend genäht, da ich den gestreiften jeansstoffrest (von einem rock) aufgrund der kleinen größe nicht in meine kiste geben wollte, da ich sicher auf ihn vergessen würde.
entstanden ist also eine kosmetiktasche, ein zipp-tascherl und ein minitascherl.
die wildlederquasten hab ich schon im winter gemacht und zwei davon zu ohrringen verarbeitet. sie waren eigentlich für meine tochter gedacht, aber sie hat die frisch gestochenen ohrlöcher gleich wieder zuwachsen lassen.
 ich mag windrosen gerne (auch schon hier gezeigt), deshalb ist mir wohl auch dieser dekostoff gleich ins körberl gehüpft …
leider konnte ich diese nicht einnorden, da der schriftzug dann von oben nach unten verlaufen wäre (geht gar nicht!) bzw. ich ihn beschnitten hätte.
die paspel ist zwar schwarz abgesteppt – fällt hier aber überhaupt nicht auf.
am zipptascherl ist die quaste an einer kette befestigt,
bei der kosmetiktasche direkt am zipp
diese 7 x 7 cm kleinen minitascherl nähe ich gerne - werden auch sehr gerne verwendet!

 lg, catharina

schnitte: be pretty by beate




Dienstag, 5. April 2016

körbe

wollte ich auch schon lange zeigen … meine gehäkelten körbe
 
vor vielen jahren war das ja auch einmal in – gestärkte häkelkörbchen. ich kann mich noch gut an die grauslige, klebrige prozedur, die häkelteile in form zu bringen, erinnern!
  verwendet hab ich damals zuckerwasser – das mit der stärke hat nie so recht funktioniert 
mit der verhärterpaste zu arbeiten ist zwar auch eine eklige angelegenheit, aber zumindest klebt es hinterher nicht mehr wie damals!
 als form für diese körbe habe ich eine große, halbrunde rührschüssel verwendet
  eine schöne alternative zu den metallkörben, die man jetzt überall sieht (und die ich natürlich auch habe ;-)
ich finde die körbe besonders schön zu diesen häkelvasen

lg, catharina


anleitung: ich glaub', filati home …

Montag, 4. April 2016

den fuß gebrochen und das gewand zerfetzt

… nein, nicht ich, sondern meine puppe. die ist seit längerem ziemlich demoliert – der standfuß ist abgebrochen und die scharfen kanten haben den überzug zerrissen. ich hatte noch keine zeit, die puppe zu reparieren, deshalb kann ich meine genähten sachen auch nicht zeigen (nein, ich zeig' mich auch in diesem fall nicht ;-) 
also gibt's vorerst nur genähte sachen, die keine puppe brauchen. das kleid aus einem der letzten postings hab ich schon letztes jahr fotografiert.
hier eine beachbag – die temperaturen dafür haben wir ja schon fast.
die mittlere größe, aus baumwolle und softshell – auf dem dicken material habe ich dickes 60er garn zum absteppen verwendet. gefällt mir sehr gut so!
die seitenteile habe ich diesmal nicht gekräuselt bzw. in falten gelegt, sondern das schnittteil vom futter verwendet.
 gefüttert mit sternchen-wachstuch. auch eine große innentasche mit dickem zipp gibt es – hab ich aber vergessen zu fotografieren.
 dazupassend sind noch zwei lunchbags in unterschiedlichem schwarz-weiß-streif entstanden.

lg, catharina

schnitt bzw. anleitung: beachbag/kibadoo und lunchbag/be pretty by beate