Freitag, 25. September 2015

mehr deko als nützlich

topflappen. ich hab sie gehasst, damals in der schule. die gerade hochgehäkelten dinger sind immer total schief geworden – obwohl ich schon häkeln konnte. das mit den rändern hab ich lange nicht verstanden …
diese topflappen hab ich um's eck gehäkelt, aus doppeltem baumwollgarn.
sind also doch sehr kompakt und dick – aber trotzdem verwenden wir lieber die gekauften handschuhe für die heißen töpfe.
ich wollte eigentlich nur diese aufhänger ausprobieren, aber wie's oft ist: man kann nicht mehr aufhören …
 aus den letzten resten der einfärbigen ist dann noch ein reste-lappen entstanden.
 da dieser dreifärbige eines schönen abschlusses wegen eine runde rundum gebraucht hat, haben auch die anderen die extra-reihe bekommen.

ein schönes wochenende euch allen!
lg, catharina

anleitung: filati home (aber nur ungefähr, ich habe nur feste maschen, keine reliefmaschen wie vorgegeben gehäkelt)

Mittwoch, 23. September 2015

bin gespannt, ob ich wieder beschimpft werde

als ich vor ein paar jahren eine leo-kombi für meine tochter (hier gezeigt) genäht habe, gab es so einige, denen das muster offensichtlich gar nicht gefallen hat – ich wurde via mail ziemlich beschimpft, wie ich denn ein kind wie eine bordsteinschwalbe auf die straße schicken könne …
nun ja – mir war das damals ziemlich wurscht, meine tochter hat ihr leo-kleid geliebt und auf blöde kommentare höre ich sowieso nicht. aber an die zickerei von damals gedacht hab ich schon, als ich mir diesen mantel genäht habe ;-)
ein sehr schlichter schnitt, etwas aufwändiges braucht dieser stoff auch nicht.
ohne taschen, ich hab nur klappen genäht, da das unterteil unter diesen leicht gekräuselt wird. die taschenklappen sind aus echtem leder, ich hab sie mit schrägband eingefasst, damit's nicht zu dick an den kanten wird.
auch das rückwärtige unterteil ist leicht gekräuselt, was mir nicht gefallen hat, deshalb hab ich's mit einer kellerfalte versucht. da auch diese komisch und unvorteilhaft abgestanden ist, hab ich die falte kurzerhand ein stückchen zugenäht – jetzt geht's halbwegs.
auch die schwarzen knöpfe sind hier nur fake – geschlossen wird der mantel mit druckknöpfen. ich wollte bei diesem stoff keine knopflöcher nähen.
ein paar schöne details hat der schnitt aber doch wie z. b. die abnäher an den schultern oder der kleine stehkragen.
gefüttert hab ich komplett mit leichtem stepper. kältetauglich, ich hab den mantel schon letzten winter genäht und getragen – aber erst jetzt fotografiert.

schönen herbstanfang – hier hat er wettermäßig pünktlich begonnen!
lg, catharina

schnitt: burda easy, ich hab das heft nicht mehr, ich glaube, es war die winter 2013-ausgabe




Dienstag, 22. September 2015

geht noch,

das anziehen einer eigentlich sommer-bluse, es ist ganz schön warm für ende september, deshalb hab ich meine sommersachen auch noch nicht verräumt. 
mach' ich bei blusen aber eigentlich nicht wirklich, die gehen meist das ganze jahr.
 hier eine bluse, die ich mir diesen sommer genäht habe
toller schnitt aus einem etwas älteren heft, auf den ich zufällig gestoßen bin.
belege außen angenäht – eigentlich sollte das karo zusammentreffen, ich habe die belege aber versehentlich verkehrt herum angenäht ;-)
quer verlaufende knopfleiste
ich hatte knöpfe in passendem blau hier – leider erkennt man auf den fotos das blau schlecht.
hinten sehr einfach, ganz ohne abnäher gehalten,
ein gummizug im taillenbereich bringt die bluse auf figur.

ich muss mir unbedingt noch eine langarm-variante nähen.

habt einen schönen spätsommer-tag!

lg, catharina

schnitt: burda 06/2007

Mittwoch, 16. September 2015

schon lange

 wollte ich die schwarz-weiße variante meiner gehäkelten vasen zeigen, hier angekündigt
 aber sie haben's wie so viele sachen hier einfach nicht vorher vor die kamera geschafft …
breitere und schmälere streifen, geplant war noch eine version dazwischen – aber dann hatte ich keine lust mehr auf flaschen.

die holzkatze hab ich einmal auf einem flohmarkt gefunden und musste mit – schwarz/weiß geht bei mir ja immer, das wisst ihr schon!
 es gibt noch weiteres gehäkeltes, das ich endlich fotografiert habe, zeig' ich demnächst …

lg, catharina

anleitung: filati home




Dienstag, 15. September 2015

und heute ist's ein kleid,

 das ich nach dem schnitt von der hier gezeigten bluse genäht habe.
aus schwerer viskose, fällt sehr schön
 variabel in der länge durch das breite bündchen - mal sehen, ob ich dieses in der taille oder auf der hüfte tragen werde. das oberteil habe ich jedenfalls lang genug zugeschnitten, damit es auch bei der hüftversion etwas übers bündchen geht.
 jetzt brauch' ich passende schuhe/stiefel zum kleid. und ein gilet aus fellimitat hätte ich auch gerne.

lg, catharina


schnitt: burda style 8/2015

Montag, 7. September 2015

es ist zeit, liegengebliebene sommerstoffe zu vernähen

 auch wenn ich es hier nicht gezeigt habe: ich habe diesen sommer wirklich sehr viel für mich genäht. trotzdem sind noch stoffe übriggeblieben – und die vernähe ich nun halt für den herbst.
hier ein zarter chiffon – 
sollte noch vor ein paar wochen ein kleid werden, jetzt ist's ein oberteil.
 kombiniert mit schwarzen bündchen (witzig, wie die abstehen!) – ich hab einfach keine passende farbe zu diesem stoff bekommen. gefällt mir so aber sehr.
weite raglan-ärmel, weiter ausschnitt, mit schrägband eingefasst, hält den ausschnitt auch mit dem feinen gewebe stabil

 lg, catharina

schnitt: burda style 8/2015


Freitag, 4. September 2015

von oben nach unten

schon lange nicht mehr so gestrickt!
längerer kurzarmpulli für mich 
ohne störende seitennähte, ich mag das gerne so
ich mag auch die farbe, die gut zu einem paar meiner bunten schuhe passt
das lochmuster hätte ich ein paar zentimeter weiter oben beenden können – aber ich kann damit leben.

lg, catharina

anleitung finde ich im moment leider nicht!