Mittwoch, 28. November 2012

schrauben statt nieten

nieten waren noch nie meine freunde - keine ahnung, warum, ich verarbeite sie einfach nicht gerne. in letzter zeit hatte ich beruflich öfters mit buchschrauben zu tun - und mir gedacht, das könnte doch auch was fürs nähen sein?
gibts in verschiedenen schafthöhen, d. h., man kann auch viele, viele lagen dickes leder, stoffe, filz etc. miteinander verbinden - und wieder lösen.
verwendet habe ich diese schrauben bei filztaschen mit henkeln
passen wunderbar zu den verschlüssen

schon seit langem bewundere ich renates navi-taschen und wollte etwas ähnliches haben. sie hat ihre selbst getüftelt, es gibt (noch?) keine anleitung für ihre taschen. deshalb hab ich selbst gebastelt, wofür mir aber einfach die geduld fehlt.
komisch, so einfache, nicht versäuberte kanten - sieht so unfertig aus ...
 der versuch, mit schrägband einzufassen, brachte nicht das erhoffte ergebnis. man sieht ja beide seiten des schrägbandes und selten fallen beide seiten herzeigbar aus.
deshalb habe ich die restlichen taschen doch ohne einfassung fertiggemacht.

schönen tag und lg,



Kommentare:

  1. Ich finde deine Taschen total fertig, auch wenn mir die mit Schrägband eingefasste etwas besser gefällt. Vielleicht wirken ja auch nur die bunten unfertige. Ich habe mal wo eine gratis Anleitung für so eine Tasche für die Babygläschen gefunden. Wenn du willst gehe ich suchen.
    lieber Gruß
    dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habeich doch glat vergessen zu fragen wo du die tollen Buchschrauben her hast, das ist wirklich eine super Idee, die muss ich mir merken
      lg dodo

      Löschen
    2. ich bin quasi an der quelle: ich arbeite in einer druckerei mit buchbinderei ...
      wo wir bestellen, weiß ich nicht, aber bei der nächsten bestellung kommt ein sack extra für mich, dann weiß ich's genauer. buchschrauben sollte es aber auch so geben, (druckereibedarf, metallwaren etc.), go**gle mal!

      Löschen
  2. Oh ja, Nieten und Ösen sind schön, aber so schwer gut anzubringen. Da ist das bei dir eine saubere Lösung.
    Tolle Taschen!

    (Ich hab mir jetzt eine alte Presse zugelegt und der Sohn modifiziert gerade das Werkzeug. Dann kann ich auch professioneller arbeiten. Denn diese Prym-Zange taugt bei dickerem Material echt nicht.....)

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee, das mit den Schrauben!

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Dann muss ich dann doch mal ein Ebook schreiben und alle meine Erfahrungen mit Filz reinpacken und natürlich das Navitäschchen und noch ein paar Sachen...
    ...aber die Idee mit den Schrauben ist echt toll. Woher bekommt man die. Ich kann natürlich auch mal suchen. Nieten benutze ich auch, aber die lasse ich immer meinen Mann machen.
    Ich glaube, dass es "unfertig" aussieht, liegt am Filz. Welchen Filz hast du verwendet?
    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, bitte ein ebook!
      ich hab textilfilz verwendet, 4 bzw. 5 mm stark.

      die schrauben hab ich aus der firma (siehe antwort bei dodo).

      glg, catharina

      Löschen
  5. ... und ich Esel habe letzthin welche weggeworfen!! Es waren welche an Musterbüchern von Dekostoffen. In Zukunft landet keine mehr davon im Müll.
    Die Filztaschen sind sehr hübsch.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee mit den Schrauben ist wirklich toll! Und deine Täschchen sind alle sehr schön geworden!!

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Catharina,
    das ist ja eine wunderschöne Idee mit den Buchschrauben. Gefällt mir auch gleich viel besser!
    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen