Mittwoch, 13. Juni 2012

schon lange keine tasche mehr gezeigt

natürlich entstehen hier auch handtaschen für mich - aber schon lange hat mir kein modell so gefallen, dass eines in diesen blog geschafft hätte.
nun: das hat sich jetzt geändert - mit thea, dem neuen taschenschnitt von machwerk, sind einige beispiele entstanden, die ich in nächster zeit zeigen werde.
thea kann in zwei größen genäht werden, meine erste ist die große version. hier passt wirklich richtig viel rein, ein mittelsteg, der in der anleitung sehr gut beschrieben wird, organisiert das innere der tasche noch besser. ich bin aber eine tasche-in-die-tasche-umschütterin und hab mir diesen arbeitsgang erspart.
 ich habe echtleder und baumwolle verwendet - meine neue alte maschine, die ich zum geburtstag bekommen habe, hat den test bestanden und schafft ein paar lagen leder. (sechs lagen sind aber zu viel ;-)
das bodenteil wird nach anleitung offenkantig an das taschenteil genäht, hier habe ich aber die "sauberere" variante gewählt und verstürzt.
bodennägel machen ein schönes klack-klack beim hinstellen, ich habe den boden noch zusätzlich mit einem stabilen karton verstärkt.
der träger setzt sich bis zum boden fort.
bei dieser version habe ich diesen an den taschenkörper angenäht.
thea kann mit reißverschluss und/oder klappe genäht werden, für mich reicht die klappe.
thea von machwerk gibt's ab sofort hier oder direkt bei ihr.

so, und nun ab in den garten ... der regen hat endlich aufgehört und die sonne scheint! wurde auch zeit, denn ich hab urlaub - ich hatte eigentlich so viel vor diese woche, jetzt weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll!

lg, 
catharina

ebook: thea/machwerk

ps: meinen letzten post über die dgc-ergebnisse musste ich löschen ... ich wusste nicht, dass noch alles geheim bleiben muss ;-) wer näheres wissen möchte, schaut sich im september alles an (orf)!







Kommentare:

  1. tres chick, madame. für den garten brauchen sie die wohl nicht :-)
    gleich mehrere taschen? s t r e b e r i n
    aber 2 nähe ich auch oft, wenn meine zeit reicht. diesmal war ich ja im urlaub. und muß gestehen - ich habe sie nicht mal geplant und in gedanken umgesetzt.
    liebe spannende grüße
    von monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin keine streberin ;-) - ich konnte nur nicht aufhören!

      Löschen
  2. Jaaa, die sieht wirklich sehr, sehr schick aus! Die Kombination aus Leder und Stoff hat das gewisse Etwas und der Schnitt gefällt mir auch sehr. Sowieso sind Machwerk-Taschen meine liebsten.
    Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch ich hab die machwerk-taschen sehr gern, sehr ausgeklügelt und durchdacht, finde ich!

      Löschen
  3. Nie, NIE hätte ich geglaubt, dass du den Boden aus Leder verstürzt hast. Als du das in der Mail geschrieben hast, dachte ich hätte da was falsch verstanden. Aber die Detilfotos sind der Beweis. Respekt!!
    Deine neue alte Maschine hat eine Extraladung Öl verdient.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die öl-erinnerung, das hat sie sich jetzt wirklich verdient!
      und das mit dem boden musste ich doch ausprobieren, bevor ich deswegen meckere ;-)

      Löschen
  4. das ist ja auch ein sehr schönes modell und die bodennägel mag ich auch sehr gern, wenn ich sie nicht sooft vergessen würde reinzutun :)
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  5. Wow die ist sö schön, und das verstürzte Leder sieht klasse aus. Da bin ich ja noch auf deine anderen Modelle gespannt, bitte auch zeigen.
    lieber Gruß
    dh

    AntwortenLöschen
  6. Also die ist wirklich wunderbar geworden. Und aus Leder und dann noch das Unterteil verstürzt. Ich bin total begeistert von Deiner Version der Thea und bekomme direkt Lust, sofort noch eine aus Leder zu nähen ;-)

    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Deine Thea ist besonders schön geworden! Hut ab vor der versäuberten Lederkante unten. Toll. Hast Du die Pappe fest eingenäht oder in eine "Stoffhülle" verpackt?
    Das Thea-Fieber wird ausbrechen, auch bei mir.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab die pappe mit doppelseitigem, sehr starkem klebeband auf den leder-innenboden geklebt, damit nichts verrutscht. dann ganz normal die futtertasche genäht. die pappe liegt also zwischen innen- und außentasche. beim wenden etwas schwierig, aber es geht.

      Löschen
  8. Sieht traumhaft aus die Tasche - perfekter Schnitt, perfekter Stoffmix! :-)

    lg
    Susanne & Rosita

    AntwortenLöschen